Fotostudio

Was bieten wir Ihnen in unserem Fotostudio?

Das Fotostudio Beautytreff Kunze ist gekennzeichnet durch seine Vielfalt, auf die wir großen Wert legen. Das Fotostudio an sich ist 40m² groß. Wir verfügen über eine umfangreiche Studioblitzanlage, die Sie in das richtige Licht rückt.

Die eine Seite des Fotostudios füllt eine Hohlkehle aus. Eine Hohlkehle ist die negative Ausrundung einer Kante und wird in der Fotografie dazu verwendet, um Freisteller-Aufnahmen anzufertigen. Sie bezeichnet in diesem Fall den Hintergrund, der zu einer Hohlkehle geformt wurde, um einen kantenlosen Übergang von der Wand zum Boden zu ermöglichen, was störende Raumlinien vermeidet.

Des Weiteren besitzen wir eine große Auswahl an Hintergründen. Vom klassischen Papierhintergrund in diversen Farben, über Metallwände mit Relief in verschiedenen Ausführungen, bis hin zu einer Vintage-Ecke ist in unserem Fotostudio alles vorhanden. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Natürlich fehlt es auch an Requisiten nicht. Unsere große Auswahl an Kostümen, Accessoires und Dekorationsartikeln lässt keine Wünsche offen. Wir bemühen uns darum, unser Sortiment immer wieder aufzufrischen und jedes Fotoshooting dadurch individuell zu gestalten. In unserem Fotostudio steht außerdem ein Ventilator zur Verfügung.

Um Sie besonders gut auf das Shooting vorzubereiten, werden Sie von unserem Visagisten-Team professionell geschminkt und auch die Haare werden gemacht. Von dezentem Make-up für beispielsweise Bewerbungsfotos bis hin zu ausgefallenem Make-up für Fantasy-Shootings wird Ihnen dort alles geboten.

Im Anschluss an das Shooting haben Sie die Möglichkeit, die Bilder für sich auszuwählen, die Ihnen am besten gefallen. Zu diesem Zweck ist  in einer Ecke unseres Fotostudios ein Computer eingerichtet, auf dem Sie sich das Ergebnis sofort ansehen können.

Fotostudio_weiß

Fotostudio weiß Holhlkehle

Fotostudio_Metall

Fotostudio Metall und Plexiglaswände

Fotostudio_Vintage

Vintage Ecke mit Hintergrundpapier in verschiedenen Farben

Was ist ein Fotostudio und was erwarte ich davon?

Für ein Fotoshooting, bei dem die bestmöglichen fotografischen Ergebnisse erzielt werden sollen, braucht man eine spezielle Ausrüstung. Wichtig dafür ist, neben der Kamera und den Objektiven, das Fotostudio. Das Fotostudio ist ein Raum, in dem unter anderem Portrait-, Akt- und Fashionaufnahmen entstehen. Man hat die Möglichkeit, das Modell verschieden in Szene zu setzen und sehr viel Spielraum, was Lichtsetzung und Kreativität betrifft.

Ein solches Fotostudio ist meist mit verschiedenen Hintergründen ausgestattet. Sehr wichtig ist dabei unbedingt ein weißer Hintergrund, da diese neutrale Farbe am Computer in jeden erdenklichen Hintergrund umwandelbar ist und die beste Voraussetzung für Freisteller-Aufnahmen. Außerdem ist auch ein schwarzer Hintergrund von Vorteil. Oft gibt es ebenso auch andere Hintergründe in einem Fotostudio, in verschiedenen Farben oder mit Mustern, die zu der jeweiligen Aufnahme passend eingesetzt werden können.

Um das Modell im Fotostudio in das richtige Licht zu rücken, ist es dazu sehr wichtig als Fotograf über eine professionelle Lichtausrüstung zu verfügen. Dazu gehören Blitzlampen, die das Modell und/oder den Hintergrund beleuchten und die man beliebig positionieren kann, je nachdem von welcher Seite beleuchtet werden soll. Das Fotostudio sollte außerdem abdunkelbar sein, um ungewollte Lichteinflüsse zu verhindern.

Kreative Fotos entstehen vor allem auch durch die Einsetzung verschiedener Requisiten, die in einem Fotostudio auf keinen Fall fehlen sollten. Seien es Kostüme, Dekorationen oder Gegenstände – jede Requisite gibt einem Foto einen anderen Charakter. Je mehr Auswahl an Requisiten man in einem Fotostudio hat, desto mehr Möglichkeiten gibt es, ein Shooting individuell zu gestalten und auf die speziellen Wünsche des Kunden einzugehen.

Geschichte des Fotostudios

Das erste Fotostudio der Geschichte entstand im Jahre 1840 in den USA. Alexander S. Walcott eröffnete ein Porträt-Atelier, welche früher „Tageslichtateliers“ genannt wurden, da die Fotografen sich bis in die Zeit um 1900 zunächst des Tageslichts bedienen mussten, um die Modelle zu beleuchten, denn elektrische Stromversorgung zur Einsetzung von künstlichem Scheinwerferlicht im Fotostudio gab es zu dieser Zeit noch nicht. Diese Ateliers hatten Ähnlichkeit mit gläsernen Gewächshäusern. Die Glasflächen wurden dabei nach Norden ausgerichtet, um den direkten südlichen Lichteinfall zu vermeiden.

Die früheren Fotostudios boten den Vorteil, dass Fotografen auch unter schlechten Wetterbedingungen Fotografien anfertigen konnten, was vorher nicht möglich war. Es entstanden weitere Tageslichtateliers.

Mit der Elektrizität entwickelten sich diese zu moderneren Fotostudios, es wurde mehr und mehr künstliches Licht verwendet. Spezielle Lampen wurden eingesetzt, die es den Fotografen ermöglichten, das Licht individuell zu setzen, wodurch sich auch die Qualität der Fotografien verbesserte. Von den spezifischen Porträt-Ateliers des 19. Jahrhunderts ausgehend vergrößerte sich die Vielfältigkeit der Fotografie im Fotostudio.

Heutzutage sind die früheren Tageslichtateliers historisch. Einige wurden als Ausstellungsorte zur Besichtigung im Originalzustand erhalten.

Ausstattung unseres Fotostudios im Detail

Technik: – 2x Expert D 500 von HENSEL (Artikelnummer: 8350)

– Energie: 500 J

– Sehr kurze Leuchtzeiten bis 1/5.600s und besonders

schnelle Blitzfolge ab 0,11s

 

– 2x  EH Pro Mini 1200 P Speed von HENSEL (Artikelnummer: 3607)

–  Porty L 1200 von HENSEL (Artikelnummer: 4962)

– Ventilator

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter